Boris (geboren als Boris Wladimir Medwedew am xx.xx.20xx in xxx, Russland) Bodyguard, Türsteher und verwandte Tätigkeiten, Pitfight-Schiedsrichter

Aktuelle SIN: Ivan Gregorowitsch, ehemals Urban Brawl Spieler in einer russischen Lokalliga, erwacht Backup SIN: Yurji Komarow, nicht mehr aktiver Combat Biking Goalie (Backuplebensstil) Green-SIN: Dimitri Tscherenkov, Freischaffender Personenschutzbeauftragter, erwacht

Herkunft

Boris kam in einer Unterschichtgegend zur Welt, nicht weit von den Slums von xxx. Die Familie ist schon zu Zeiten der UDSSR vom Schwarzen Meer nach Norden umgesiedelt worden. Seine Eltern waren Schichtarbeiter in einer großen Fabrik und verdienten grade genug um die Familie ernähren zu können. Als Troll wuchs er schnell und seine Kraft sorgte schon in jungen Jahren dafür, dass er dazuverdienen konnte, in seinem Fall als Möbelpacker. Es blieb natürlich nicht aus, das er immer wieder in Prügeleien verwickelt war, aber irgendwie schaffte er es immer sich erfolgreich durchzusetzen und ungeschoren davonzukommen bevor irgendwelche Sicherheitskräfte auftauchten. Das lenkte schon bald das Interesse der ortlichen Gang auf ihn, die im Nebenerwerb Pitfights organisierte.

Grauzone

Bei der Gang wurde er mit Freuden aufgenommen und bewährte sich in der Grube auch. Sehr schnell musste er aber feststellen, dass das richtig große Geld nicht im Kampf sondern bei den Wetten darauf gemacht wurde. Hierbei konnte er einiges abgreifen und sich endlich Kompositknochen leisten, auf die er sparte seit er selbst Geld verdiente. Durch die Reaktionen auf gewissen Medikamente bei der Behandlung wurde man darauf aufmerksam, das man es mit einem scheinbar erwachten Patienten zu tun hatte, was über gewisse Kanäle bald einem Konzern zu Ohren kam. Dieser hatte gerade mehrere Projekte im Bereich Magie und Cyberware laufen und suchte noch Testpersonen. Deshalb bekam Boris auch bald Besuch und ein unschlagbares Angebot …

In die Schatten

Die Implantation lief gut, einen Teil der Kosten holte sich der Anbieter bei den Wetten wieder, denn natürlich war hier einiges abgesprochen und ein entsprechender Gönner hatte hinter den Kulissen einen gewissen Einfluß auf den Ausgang eines Kampfes. Als dann aber genau das durchsickerte gab es Ärger, seine Gang wurde in einen Unterweltkrieg verwickelt und dabei fast aufgerieben. Um sich dem zu entziehen nahm Boris nach einer Abschiedstour durch die Pits in halb Rußland seine sieben Sachen und wanderte nach Seattle aus um Abstand zu gewinnen.

An neuen Ufern

Angekommen auf dem anderen Kontinent kam er erstmal bei Sergej unter, einem schon kurz nach der gemeinsamen Schulzeit emigrierten Georgier. Dieser betreibt eine Farm in Everett, auf der unter anderem für eine Evotochter Genobst angebaut ist. Sein Nebenerwerb ist eine illegale Schnapsbrennerei, deren Erzeugnisse er in erster Linie an die Vory verkauft oder in die NAN verschieben läßt. Dort wohnte er also eine Weile und nahm Gelegenheitsjobs als Türsteher an, bis er durch die Vory auf die Lokale Pitfightingszene aufmerksam wurde und dort ab und zu als eine Art Ringrichter tätig ist, speziell in Battle Royale Veranstaltungen. Diese Arbeit hat ihn mit mehreren interessanten potentiellen Arbeitgebern zusammengebracht und seine beruflichen Möglichkeiten um einiges erweitert.

Erkenntnisse

Durch die neuen Kontakte hatte er angefangen mit einem Schieber zusammenzuarbeiten und gelegentlich als Shadowrunner zu arbeiten, weil es einfach mehr bringt als seine anderen Verdienstmöglichkeiten. Zudem ist er dabei seine bisherige Nahkampferfahrung durch einen Kampfkunstlehrer in geordnetere Bahnen zu lenken und seine vorhandene Gabe (Magie) auszubilden. Die Taliskrämerin, bei dem er ab und zu vorbeischaut, hat ihm eine gewisse Affinität zu Bären prophezeiht, was seine Träume und Erfahrungen bisher zu bestätigen scheinen. Bei den letzten Aufträgen hat er einige andere Runner kennengelernt mit denen er gut im Team arbeiten kann, darunter auch einen anderen Adepten, mit dem zusammen er die Gründung einer initiatorischen magischen Gruppe in die Wege geleitet hat. diese ist inzwischen ansehnlich gewachsen und die Truppe zu einem richtigen Team zusammengewachsen.

Umzug

Da er immernoch bei seinem Kumpel in Everett wohnte, hatte er sich auf die Suche nach einer eigenen Bude gemacht. Durch Sergej bekam er Kontakt zu den Vory, die ein passendes Objekt frei hatten. Nach ein wenig Arbeit hat er jetzt endlich seinen Lebensstil angepasst.

Nachdem in seinem Umfeld meherere Chummer ihre aktuelle Unterkunft verloren und seine „Reise SIN“ inzwischen da ist hat re sich einen Backup Lebensstil zugelegt um einen Ausweichunterschlupf zu haben, falls mal wirklich was schief geht.

Ausblick

Durch das Team, die magische Gruppe und jede menge erfolgreicher Arbeit, hat er sich prächtig entwickeln können. Doch seine Finenzen sind immer etwas ungewiß, da er sehr viel in fragwürdige Unternehmungen steckt, wie z.B. ein Matrixanschluß für den jetzt durch einen geheimen Tunnel mit der Wache verbundenen Orkuntergrund zu legen. Dazu wurde ein Matrixcafe am anderen Ende des Tunnels geschaffen, in dem man mittels Trodennetz über einen Nexus auf den Accespoint in der Nachbarschaft der Wache Zugriff hat. Er ist immer noch gelegentlich als Türsteher, Bodyguasrd oder Bote aktiv wenn diemrichtigen Auftraggeber nachfragen, hat aber seine Haupterwerbsquelle in Shadowruns erkannt. Entgegen seiner Bemühungen nicht übermäßig aufzufallen ist er aufgrund seiner Rasse inzwischen in gewissen Bereichen des Sprawls quasi ein vertrauter Anblick. Da er es sich angewöhnt hat als Training regelmäßig mit einer Ladung auf seine Kleidung verteilter Ziegelsteine von Renton nach Everett und zurück zu joggen, hat er in Redmond bei einigen Gangs den Spitznamen „Mighty Mad Mino“ bekommen. Selbst von den harten Jungs will sich ihm keiner mehr in den Weg stellen, seit er zum Vermeiden einer Gangstraßensperre einfach durch eine benachbarte Hauswand gelaufen ist und ihn das nicht verlangsamt oder irgendwie sonst beeinträchtigt hat …

Sonstiges

Sein Doc hat ihm etwas mitgegeben, weil er das getestet haben wollte. „Relativ ungefährlich, ich brauch nur zuverlässige Daten zur Anwendung, damit ich den Preis besser kalkulieren kann“. Dazu hat er ihm einen Vitalmonitor verpasst, der für den Zeitraum alles aufzeichnet und den er möglichst unbeschädigt zurück haben will. Mehrere Dosen von dem Zeug, das man so alle zwei Wochen auffrischen soll, genug für 2 Monate. Wenn der Test gut verläuft könnte nochmal was nachkommen hat er gemeint …

Der Test ist durch, irgendwas ist aber nicht so wie vorgesehen gelaufen denn seither ist Boris nicht mehr in der Lage Schmerz zu empfinden. Im Gegenzug scheint er dafür allgemein Aufmerksamer und etwas besser in Kampfsituationen zurecht zu kommen. Um das Problem zu kompensieren hat er jetzt einen speziell modifizierten Vitalmonitor, der akkustisch Verletzungen meldet, damit der Träger auch auf jeden Fall immer über seinen Zustand informiert ist. Für andere ist es immer irritierend, wenn nach einem Treffer plötzlich die Bubble Bobble (T01/T02*) Musik losgeht bzw. bei schwereren Verwundungen (bzw. wenn der geistige Monitor voll ist ^^, jeweils erstmal T09*) die Geschwindigkeit derselben vorübergehend zunimmt (T06*). Im Falle eines „Ausrasters“ (Bär-Totem) ist es kurzfristig durch die Adrenalinwertanalyse auch für andere akkustisch zu erkennen, dass man sich lieber von ihm fernhält (random: T04* oder wie die ertsen vier Sekunden von T07* oder T03* ab Sekunde 3). Zur Sicherheit ist das Gerät, wie alles andere ja auch, skinlinkmodifiziert, um den Ton notfalls per gedanklichem Befehl abzustellen oder auf Vibroalarm zu beschränken. (* Siehe entsprechende MP3 aus dem ZIP unseres SL)

Beim Einbau der letzten Ware hat ihm der Doc noch ungefragt und ohne ihn zu informieren vorübergehend Verdauer Symbionten eingesetzt, selbstverständlich ohne zu wissen, dass Boris gerade erst Zugang zur Adeptenkraft Genügsamkeit erhalten hat und seine Essgewohnheiten noch nicht darauf umgestellt sind. In der Folge hat er einen permanenten Energieüberschuß, den er nun u.a. durch intensivstes und langes Kampfsporttraining abzubauen versucht, da er gemerkt hat, dass er Gewicht zuzulegen beginnt.

Also beim nächsten Besuch das mit der Adeptenkraft erwähnt und der Doc hat ihm bei der folgenden Implantation die Dinger heimlich wieder rausgenommen, verfälscht natürlich total die Ergebnisse so magischer Kram. Danach natürlich klargemacht, das der Nahrungsaufnahmemodus von dreimal auf einmal täglich umgestellt werden müsse, bei gleichbleibendem täglichem Bewegungskontingent, dann wäre das Gewicht bis Monatsende wieder normal. Vorerst wird er von weiteren ungefragten Versuchen Abstand nehmen, auch zu seiner eigenen Sicherheit. Der Doc hat kein Interesse daran herauszufinden, was passiert wenn sein Patient es je herausfinden sollte …

Derzeit besucht er häufiger als sonst schon die Seattler Museen, vor allem das Pacific Science Center, da er dort scheibar soetwas wie einen persönlichen Besucheragenten zu haben scheint, der ihn bei etwa jedem zweiten Besuch ungefragt zu begleiten scheint. Es ist sicher seltsam, doch bisher hat er sich noch nicht dazu durchgerungen Neka oder 42 zu fragen sich das mal genauer anzusehen.

Aktuelle Connections

Mick, Schieber, Mensch, Stufe 3, Loyalität 3 (1,4(1)) Pat, Taliskrämerin, Elfe, Stufe 3, Loyalität 3 (1,4(1)) Dr. Fosy, Mensch, Straßendoc (Arbeitet verdeckt als „Objektbetreuer“ und Feldtestarzt für Evo), Stufe 2, Loyalität 3 (1,4(1)) Sergej Vasilli Gorkow, Vory-freundlicher Agrarökonom in Everett, Stufe 1, Loyalität 4 (2) KFZ Mühlbauer, Autovermietung die keine Fragen stellt, Stufe 2, Loyalität 2 (3) Sixpack, Techniker, Stufe 2, Loyalität 4, derzeit legal arbeitend, aber mit Vory-Kontakten (3) Kemal, Bote und Trolltransporter, für Boris Kontakt zu den Vory in Seattle, Stufe 2, Loyalität 3 (3) Elena Kadschinski, Orkin, Konzern-Sekretärin bei Evo Seattle, Stufe 3, Loyalität 4 (3) Trolltaugliche Kampfsportschule, Stufe 2, Loyalität 3 (3) Kevin, Zwerg, Rigger und Combat Biker, Stufe 3, Loyalität 3 (3) Mrs. Green, Mensch, Einsatzkoordinatorin bei irgendeinem UCAS Geheimdienst, Stufe 4, Loyalität 3 (3) General Dolberez, Mensch, Diktator eines kleinen Inselstaates an der Ostküste Afrikas, Stufe 5, Loyalität 3 (3) Scrap(p)y, Hehler und Schattenpfandleiher, Stufe 4, Loyalität 3 (3) Mike, menschlicher Türsteher für die Oberschicht, Stufe 3, Loyalität 1 (3)
(1 = Charakterbau, 2 = Freie Connection für HG, 3 = Rein durch CBP erworben/verbessert, 4 durch CBP verbessert(Anzahl CBP)) Derzeit investierte CBP: 62

Offizielle Akte der russischen Behörden

Aktenzeichen RU-70-2934-M57-81 Name: Boris Wladimir Medwedew Metatypus: Homo Sapiens Ingentis (Unterklassifizierung Minotaurus), möglicherweise SURGE Staatsangehörigkeit: russisch Vorstrafen: Keine Bisherige Ermittlungen: 2061: Körperverletzung - Ermittlungen eingestellt, nicht nachweisbar 2062: Bandenkriminalität - Ermittlungen eingestellt, Beteiligung nicht nachweisbar 2063: Dealerei - Ermittlungen eingestellt, nicht nachweisbar 2064: Schutzgelderpressung - Ermittlungen wegen Festnahme überführter Täter eingestellt 2064: Schwere Körperverletzung mit Todesfolge - Freispruch, Notwehr vor rassistischem Hintergrund 2063 bis 2068: Illegale Grubenkämpfe und Wettbetrug - Verdacht konnte nicht bestätigt werden 2069: Schwere Körperverletzung mit Todesfolge in mehreren Fällen - Freispruch, Notwehr vor rassistischem Hintergrund 2070: Akte vorübergehend geschlossen, Ausreise in die UCAS, voraussichtlich permanent.

„Da hat aber wer nachgeholfen, auch wenn man nix nachweisen kann stellen die das nich einfach alles ein! Und Freispruch isn Witz, nur weil ihn fünf Norms verdreschen wollen muss er nicht gleich vier davon erschlagen!“
(Neo-N)

„Sorry, ich wollt auch nur einen umhauen damit sie merken, dass ichs ernst mein. Die anderen warn halt geistige Tieffelieger und ein Unfall weil sie es nich gecheckt haben. Passiert mir derzeit öfter irgendwie …“
(Brain⇒Dead)

rpg/shadowrun4streetwise/boris.txt · Zuletzt geändert: 05.08.2014 18:50 (Externe Bearbeitung)
Impressum Datenschutzerklärung Recent changes RSS feed Donate Driven by DokuWiki