Protokoll: Eine Leiche im Mhanadi

Spielsitzung: 2015-01-29

Anwesend

  • RiddleHIF
  • torn0023
  • Ushio

Zusammenfassung

TRA 1011 BF

Binnsbart, Darwolf und Prutz sind mit weidnerschen/tobrischen Gesandtschaft unter dem Herold Derbald auf dem Seeweg nach Khunchom aufgebrochen.

26. TRA 1011 BF

Aufgrund des anstehenden allaventurischen Gauklertreffens sind alle Herbergen restlos ausgebucht. Die Gesandtschaft hat sich im Rondratempel Zelte geliehen um auf dem Fetherdinplatz zu nächtigen. Shura begleitet die Gruppe von dort. In der Nähe des Fetherdinplatzes wird sowohl die Gruppe, als auch Sedef (der damit zur Gruppe stößt) Zeuge, wie eine Person in den Mhanadi geworfen wird. Die Person kann gerettet werden, stellt sich aber als vollständig ausgeblutete Leiche heraus. Auf der Stirn ist ein Satz in Urtulamydia eingeritzt. Sedef erkennt die Leiche als den loklen Straßenjungen Halid ben Alawi. Sein Leichnam wird in den Borontempel gebracht.

Derbald und Darwolf heuern am nächsten Tag vor dem Kortempel Söldner an, darunter insbesondere eine Gruppe tulamidischer Reiter, die von Al'Anfanischen Söldner erzählt, die vor kurzem durch die Stadt gekommen sind und wohl von Answin angeworben wurden. Des Weiteren ist eine Gruppe Maraskanischer Doppelsöldner unter den angeworbenen.

Der Rest stellt in der Zwischenzeit Nachforschungen an. Der Spruch auf der Stirn des Opfers kann als »Auf dass der Sohn des Feqz wieder zu uns finde« übersetzt werden. Die Stadtgarde hat kein Interesse den Mord zu verfolgen. Sedef stellt Nachforschungen bei einem befreundeten Phex-Geweihten an, der dem traditionell tulamidischen Feqz-Kult der Stadt die Schuld in die Schuhe schibt. Ein hochgestelltes Mitglied er Khunchomer »Grauen« – Ali ben Oshul – kann helfen deren Tempel zu finden. Prutz wird in der Akademie vorstellig um seinen persönlichen Auftrag zu erledigen. Er verhandelt mit Magister Temudjinn al’sindh sâl Marhabal. Anschließend stellt er Nachforschungen in der Bibliothek an.

Als sich die Gruppe am Abend trifft stößt eine Fasarer Beherrschungsmagierin namens Yashima sâla Thomeg zur Gruppe. Sie ist aufgrund der Nachforschungen auf die Gruppe aufmerksam geworden. Sie vermutet Borbaradianer hinter den Morden (der Sohn des Feqz könnte als Borbarad interpretiert werden). Sie vermutet einen abtrünnigen Magier bei den Kultisten. Für einen Beweis dessen Todes setzt sie 10 Dukaten Belohnung aus.

27. TRA 1011 BF

Am nächsten morgen treffen sich die Helden mit Ali ben Oshul. Er berichtet, dass seine Tochter Eri letzte Nacht verschwunden ist und rückt nach einigem Zögern damit raus, dass es einen geheimen Feqz-Tempel im alten Sultanspalast gibt. Die Helden begeben sich dorthin, wo ihnen ein verdächtiger Kerl auffällt. Als dieser zu fliehen versucht wird er gestellt. Die Gruppe erfährt nach einem Verhör, dass in der Nähe das Versteck der Borbaradianer ist. Dort kommt es zum Showdown. Der Anführer der Borbaradianer entpuppt sich als Magister Temudjin. Er und seiner rechte Hand Jadine werde im Kampf getötet, eine Bordbaradianerin gefangengenommen, zweien gelingt die Flucht. Die Gruppe zerstört den Glasgötzen der Borbaradianer und stellt ein Exemplar von Borbarads Testament sicher, in dem sich ein Brief befindet. Die Drachenei-Akademie wird zum aufräumen geschickt.

Als Yashima zurückkehrt, bekommt sie nicht wonach sie verlangt hat, teilt der Gruppe aber mit, dass es sich bei „L.“ um den handeln könnte, den sie sucht: die ehemalige stellvertretende Spektabilität der Akademie von Fasar, Liscom.

Lohn der Mühen

100 AP Spezielle Erfahrung auf: 1xMagiekunde, wahlweise Götter & Kulter oder Sagen und Legenden (insbesondere die Geschichte von Borbarad und Rohal betreffend)

rpg/dsa4_7g/0.1/zusammenfassung.txt · Zuletzt geändert: 08.02.2015 23:50 von jollyrager
Impressum Datenschutzerklärung Recent changes RSS feed Donate Driven by DokuWiki